);

Thomas Hirschhorn: Never Give Up The Spot

Mit der Ausstellung „Never Give Up The Spot“ hat Thomas Hirchhorn die Villa Stuck in München in eine Ruinenlandschaft verwandelt – über alle drei Stockwerke des Atelierbaus. Zerstörung und Kreation gehen hier Hand in Hand. Alle Besucher sind eingeladen, die Ruine mitzugestalten. Hierfür liegen in der Ausstellungsfläche Werkzeuge, Computer, Drucker und Zeichenmaterial bereit.

Eintritt frei

Über den Hashtag #NeverGiveUpTheSpot können sich die Besucher der Villa Stuck verabreden und miteinander diskutieren. Die Ausstellung lädt alle ein sich zu beteiligen. Der Eintritt ist konsequenterweise frei.

Die Ausstellung „Never Give Up The Spot“ reicht über die Räume der Stuck Villa hinaus: An der U-Bahn-Haltestelle Odeonsplatz sind großflächige Plakate von Thomas Hirschhorn zu finden.

Der Künstler Thomas Hirschhorn

Der Schweizer Bildhauer Thomas Hirschhorn ist auch bekannt durch seine Arbeit „Intensifstation“, nach der die gleichnamige Ausstellung im Düsseldorfer K21 benannt worden ist. Einblicke in die Arbeit von Thomas Hirschhorn sind auf seiner Website zu finden.

Die Ausstellung „Never Give Up The Spot“ wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Stuck Villa konzipiert und aufgebaut in Kooperation mit der Klasse für Bühnenbild und –kostüm von Prof. Katrin Brack der Akademie der Bildenden Künste München (AdBK).

Podcast zur Ausstellung „Never Give Up The Spot“ in der Villa Stuck.

Öffnungzeiten „Never Give Up The Spot“

19. Oktober 2018 – 03. Februar 2019

Dienstag – Sonntag
11:00 – 18:00 Uhr

Friday Late in der Villa Stuck: Jeden ersten Freitag im Monat hat die Stuck Villa bis 22:00 Uhr geöffnet.

Der Montag ist der „Ruhetag“ vieler Museen. Es gibt jedoch trotzdem einige Museen, die montags in München geöffnet haben.

Museum Villa Stuck
Prinzregentenstraße 60
81675 München

Weitere Ausstellungen in München: