);

Münchner Museen wegen Coronavirus geschlossen

Münchner Museen geschlossen wegen Coronavirus
Die Münchner Museen reagieren auf die steigende Zahl der Coronavirus-Infizierten und schließen ihre Ausstellungen bis einschließlich 19. April 2020.

Aufgrund des Coronavirus sind zahlreiche Münchner Museen derzeit geschlossen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege empfiehlt, Orte mit größeren Menschenansammlungen zu meiden. Nach der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen aufgrund des Coronavirus haben nun auch die Münchner Museen reagiert und ihre Ausstellungen bis einschließlich 19. April 2020 für Besucher geschlossen.

Welche Münchner Museen haben aufgrund des Coronavirus geschlossen?

Nahezu alle Münchner Museen haben die Schließung ihrer Ausstellungen bis einschließlich 19. April 2020 aufgrund des Coronavirus bekannt gegeben. Darunter:

  • Haus der Kunst
  • Städtische Galerie im Lenbachhaus und dem Kunstbau München
  • Münchner Stadtmuseum
  • Pinakothek der Moderne
  • Alte Pinakothek
  • Museum Brandhorst
  • Sammlung Schack
  • Bayerisches Nationalmuseum
  • Museum Villa Stuck
  • Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem nächsten Museumsbesuch auf der Website der Museen, ob die Ausstellungen wieder geöffnet sind.


Weitere Informationen und Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege