CLOSE ENOUGH – New Perspectives from 13 Women Photographers of Magnum

Die aktuelle Ausstellung im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern in München zeigt Fotografien von 13 Fotografinnen der Fotoagentur Magnum.

“Close Enough” erforscht die Positionen von dreizehn teilweise noch unbekannten, teilweise etablierten Fotografinnen der Magnum Fotoagentur und die komplexen Beziehungen, die sie sowohl global als auch in ihren lokalen Gemeinschaften und in ihren Interaktionen mit Einzelpersonen aufbauen. Jede Teilnehmerin teilt offen ihre kreative Reise, die von Reflexionen über langfristige persönliche Projekte bis hin zu laufenden Arbeiten und neuen Wendepunkten in ihrer Bildgestaltung reicht. Sie gewähren sehr persönliche Einblicke in ihre Grundhaltungen und präsentieren in dieser Ausstellung eine Vielzahl unterschiedlicher fotografischer Perspektiven.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Gründung der Fotoagentur Magnum (1947) konzentriert sich “Close Enough” auf Fotografinnen, deren vielfältige Standpunkte derzeit die fotografischen Perspektiven innerhalb von Magnum prägen. Gemeinsam verschieben und hinterfragen sie die Grenzen des Fotokollektivs. Sie vertiefen Magnums Verwurzelung in der fotografischen Suche, indem sie menschliche Erfahrungen und das Überleben unserer Spezies berücksichtigen.

Fotografien von Alessandra Sanguinetti in der Magnum-Ausstellung im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern
Alessandra Sanguinetti fotografiert seit mehr als zwei Jahrzehnten das Leben von Guillerma und Belinda, zwei Cousinen auf dem Land in Argentinien. Sie begleitet sie seit der Kindheit und Jugend bis hin zum Frausein.

Die teilnehmenden Fotografinnen ermöglichen uns zu verstehen, wie sie Zugang finden, wohin sie sich orientieren und wie sie eine tiefere Beziehung zu ihren Themen und Erfahrungen aufbauen. Die Herausforderung an Fotografen, die Robert Capa, Mitbegründer von Magnum, formulierte, war es, “nah genug” heranzukommen. Mit Entschlossenheit, Dringlichkeit und Einfallsreichtum legt jede der hier vertretenen Fotografinnen Rechenschaft über ihre Praxis ab und lädt uns ein, tatsächlich nah genug heranzukommen.

Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind, bist Du nicht nah genug dran.

Robert Capa

Die Ausstellung im Kunstfoyer in München zeigt Fotografien von Alessandra Sanguinetti, Myriam Boulos, Sabiha Çimen, Olivia Arthur, Nanna Heitmann, Lúa Ribeira, Carolyn Drake, Bieke Depoorter, Hannah Price, Cristina García Rodero, Cristina de Middel, Newsha Tavakolian und Susan Meiselas.

Kunstdrucke und Karikaturen von Julian Opitz

Fotoausstellung CLOSE ENOUGH – Öffnungszeiten und Eintritt

Das Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung hat täglich zwischen 9:30 und 18:45 Uhr geöffnet. Es befindet sich im Erdgeschoss der Versicherungskammer Bayern in der Maximilianstraße 53 in München. Ausstellungen im Kunstfoyer können bei freiem Eintritt besucht werden.

Öffnungszeiten – Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung

Täglich
09:30 – 18:45 Uhr

Eintritt – Fotoausstellung Close Enough

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Fotografien von Nanna Heitmann in der Fotousstellung Close Enough im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern
Nanna Heitmann präsentiert in der Ausstellung Close Enough zwei Fotoprojekte, die sich mit ihrer Wahlheimat Russland auseinandersetzen. Seit 2022 auch im krassen Kontrast zur Realität des Krieges in der Ukraine und seiner verzerrten Wahrnehmung in der russischen Gesellschaft.

Ausstellung CLOSE ENOUGH im Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung in München

Ausstellungzeitraum:
24. April – 21. Juli 2024

Kunstfoyer
Versicherungskammer Bayern
Maximilianstraße 53
80538 München

Telefon: 089 – 2160 2244